JorDan is back! - Hidden Cup 4

In der vergangenen Woche gingen unsere AoE Spieler beim Hidden Cup 4 an den Start. Das beliebte Event zeichnet sich mit einem besonderen Merkmal aus: niemand weiß, wer gerade gegeneinander spielt. Nach dem Qualifier spielen somit alle Teilnehmer mit versteckten Namen. Über vier Tage hinweg versuchten Caster, Spieler und rund 50.000 Zuschauer, ihre Lieblingsspieler einzig und allein anhand der individuellen Spielstile zu erraten.

Aber fangen wir ganz vorne an – nicht alle unserer Spieler waren direkt im Event dabei. Während Daut, TheViper und TaToH sich bereits in Ruhe vorbereiten konnten, mussten sich Nili, Slam und JorDan durch den Qualifier kämpfen. Für Nili verlief es leider nicht ganz nach Plan und er musste sich bereits nach den ersten Runden geschlagen geben. Auch Slam, der es zwar bis zum Finale schaffte, konnte sich nicht qualifizieren. JorDan biss sich als einziger durch und qualifizierte sich mit einem 4-2 gegen TheMax für das Main-Event.

Nun standen die vier übrigen Spieler vor der nicht so leichten Aufgabe, sich an die Spitze der Tabelle zu kämpfen. Während TaToHs Teamkollegen mehr Glück mit ihren Konkurrenten hatten, musste er sich mit einem knappen 2-3 gegen den letztjährigen Finalisten Hera geschlagen geben.

Am zweiten Tag warf JorDan (Admiral Yi Sun-shin) direkt ACCM mit einem starken 3-1 aus dem Rennen, sowie TheViper (Ivaylo), der BacT 3-0 überrollte. Natürlich ließen die Fans es sich nicht nehmen, ihre Vermutungen im Twitch Chat zu diskutieren und ab da wurde immer klarer:  es könnte ein reines GamerLegion Finale werden.

Der vierte und letzte Tag brach an. Das Halbfinale startete mit einem phänomenalen Start für JorDan. Ein klares 4-1 gegen Mr.Yo zog ihm das Ticket für das Finale. Sein Teamkollege TheViper hingegen, lieferte sich ein ewiges hin und her mit Hera, was in einem Bitteren 3-4 endete. Der Traum, seinen Titel aus dem vorherigen Jahr zu verteidigen, war damit geplatzt.

Jetzt waren alle Augen auf JorDan und ca 65.000 Zuschauer fieberten mit. Hera, der sich zu dem Zeitpunkt noch hinter dem Namen „John the Fearless“ versteckte, überrumpelte ihn direkt in der ersten Runde. Davon ließ sich JorDan nicht aus der Bahn werfen und erlangte einen Sieg mit einem überaus fesselnden Ende.

Diese Glücksträhne endete jedoch schlagartig. Hera erwies sich als zu starker Gegner und dominierte das Finale mit einem 4-1. Im Großen und Ganzen schauen wir positiv auf das Event. Für JorDan, der lange Zeit nicht am competitive Age of Empires teilgenommen hat, war es der erste große Erfolg seit 2019. Das gesamte Team kann diesen Ansporn nutzen, um im nächsten Tournament den Pokal nach Hause zu holen.



Weitere News